Satzung 1960 – 2011

I. Name, Zweck und Sitz des Vereins

§1 Der Musikverein, welcher aus der Musikkapelle Altheim/Weihung hervorgegangen ist, wurde am 11. September 1960 im Gasthaus zur „Krone“ in Altheim/Weihung gegründet und führt den Namen: „Musikverein St. Helena Altheim/Weihung“ Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

§2 Der Verein ist gemeinnützig, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und dient der Förderung und Pflege der Volksmusik und der Kameradschaft; dazu dient auch die gelegentliche Aufführung von Theaterstücken durch Mitglieder des Vereins. Sämtliche Einnahmen des Vereins sind zur Erfüllung dieses Zwecks zu verwenden. Vereinsmitglieder erhalten keinerlei Gewinnanteile, Zuwendungen oder ähnliches.

§3 Der Verein hat seinen Sitz in Staig-Altheim/Weihung. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

II. Mitgliedschaft

§4 Der Verein besteht aus:
a) aktiven Mitgliedern (Musikern)
b) passiven Mitgliedern
c) Ehrenmitgliedern

§5 Als Mitglieder können aufgenommen werden:
a) Aktiv: Unbescholtene Damen und Herren, sofern sie bei der Blasmusik aktiv mitwirken wollen und dazu geeignet sind.
b) Passiv: Unbescholtene Damen und Herren.

§6 Wer als Mitglied dem Musikverein beitreten will, hat sich beim Vorstand mündlich oder schriftlich anzumelden.

§7 Die Aufnahme erfolgt durch die Eintragung in die Mitgliederliste.

§8 Durch die Aufnahme in den Verein unterwerfen sich die Mitglieder den Vereinssatzungen.

§9 Zu Ehrenmitgliedern können solche Mitglieder ernannt werden, die sich um den Verein und die Förderung der Kapelle Verdienste erworben haben. Sie sind frei von allen Verpflichtungen, genießen aber alle Rechte der Mitglieder. Die Ernennung der Ehrenmitglieder erfolgt durch die Vorstandschaft.

§10 Der Austritt aus dem Verein steht jedem Mitglied auf Schluss eines Kalenderjahres frei. Die Austrittserklärung muss 4 Wochen vorher beim Vorsitzenden schriftlich eingereicht werden.

§11 Der Ausschluss eines Mitgliedes kann mit sofortiger Wirkung von der Vorstandschaft mit einer zwei drittel Mehrheit beschlossen werden, wenn es:
a) der bürgerlichen Ehrenrechte verlustig wird,
b) den Interessen des Vereins zuwiderhandelt oder durch sein Verhalten das Ansehen des Vereins schädigt,
c) sich weigert, die Satzungen des Vereins zu befolgen,
d) mit der Bezahlung der Beiträge 12 Monate im Rückstand ist.

III. Rechte und Pflichten der Mitglieder:

§12 Von der Musikkapelle sollen jährlich möglichst 2 Konzerte gegeben werden.

§13 Jedes Mitglied hat das Recht, in der Versammlung Anträge und Anfragen vorzubringen.

§14 Die passiven Mitglieder haben die Pflicht, einen jährlichen Beitrag, der von der Vorstandschaft festgesetzt wird, zu entrichten und an der Erfüllung der Vereinsaufgabe mitzuwirken.

§15 Die aktiven Mitglieder bezahlen auch den vollen Beitrag. Für sie gilt zusätzlich noch die Geschäftsordnung für aktive Mitglieder, welche von jedem einzelnen aktiven Mitglied unterschriftlich anzuerkennen ist.

IV. Verwaltung des Vereins:

§16 Organe des Vereins sind:
1. Mitgliederversammlung
2. Vorstandschaft

§17 Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jedes Jahr in der Regel im 1. Vierteljahr statt. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann die Vorstandschaft jederzeit bestimmen und einberufen. Eine solche muss auch einberufen werden, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dieses schriftlich mit Begründung beantragen. Die Einberufung einer Mitgliederversammlung geschieht in ortsüblicher Weise durch Bekanntmachung im Mitteilungsblatt der Gemeinde Staig-Altheim/Whg. Auswärtige Mitglieder werden gesondert schriftlich eingeladen.

§18 Der Mitgliederversammlung obliegt:
a) Die Abnahme des Jahresberichtes über den Stand und die Vermögensverhältnisse des Vereins.
b) Änderung der Satzung und Auflösung des Vereins.
c) Die Wahl der Vorstandschaft.

§19 Die Vorstandschaft besteht aus 11 Mitgliedern:
1) Vorsitzender
2) Stellvertretender Vorsitzender
3) Schriftführer
4) Kassier
5) Leiter der Musikkapelle (Dirigent)
6) 6 Vereinsmitglieder

§20 Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Scheidet während der Amtszeit ein Mitglied aus, so hat der Vorsitzende ein Ersatzmitglied zu bestimmen für die restliche Amtsdauer des Ausgeschiedenen.

§21 Die Vorstandschaft bestimmt:
1) über die Einberufung der Mitgliederversammlung
2) Aufnahme neuer Mitglieder
3) Abhaltung von Konzerten und sonstigen Veranstaltungen
4) Übernahme von Veranstaltungen durch die Kapelle
5) Vergütung der aktiven Mitglieder
6) Anschaffung von Noten, Instrumenten usw.
7) Vergütungen bei Teilnahme an auswärtigen Veranstaltungen
8 ) Beschwerde gegen Beschlüsse der aktiven Mitglieder
9) Verwarnungen wegen Verfehlungen gegen die Vereinssatzungen und Geschäftsordnung
10) Ernennung von Ehrenmitgliedern

§22 Der Vorstand i.S. von §26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden und dem stellvertretenden Vorsitzenden. Jeder von ihnen ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt. Der Vorsitzende leitet die Geschäfte des Vereins im Allgemeinen, sowie die Verhandlungen der Vorstandschaft und der Mitgliederversammlungen. Er beruft die Vorstandschaft ein und führt den Vorsitz in der Vollversammlung, sowie in der Vorstandssitzung. Er sorgt für den Vollzug der den Satzungen gemäß gefassten Beschlüsse.

§23 Der Schriftführer führt die Protokolle über sämtliche Sitzungen der Vorstandschaft und bei Mitgliederversammlungen, er erledigt die schriftlichen Angelegenheiten des Vereins im Vernehmen mit dem Vorsitzenden und Leiter der Musikkapelle. Die Protokolle sind jeweils vom Vorsitzenden und Schriftführer zu unterzeichnen.

§24 Der Kassier verwaltet die Vereinskasse, veranlasst den Einzug der Beiträge und Eintrittsgelder bei Konzerten und sonstigen Veranstaltungen, leistet Zahlungen auf Anweisung des Vorsitzenden, führt das Mitgliederverzeichnis und legt am Ende eines jeden Geschäftsjahres, sowie auf Verlangen des Vorstandes, Rechnung ab.

§25 Der Leiter der Musikkapelle (Dirigent) hat die Aufgabe, die aktiven Mitglieder durch Übungen und Proben zu tüchtigen Musikern auszubilden und die Kapelle auf den höchstmöglichen Stand zu bringen. Er hat den erforderlichen Nachwuchs auszubilden, damit stets eine volle Besetzung der Musikkapelle gewährleistet ist. Er beantragt die Anschaffung von Noten und Instrumenten. Er entwirft das Programm für die Vereins-Veranstaltungen und übernimmt die Vorbereitung und Leitung desselben.
Er unterwirft sich den Mehrheitsbeschlüssen des Vorstandes.

V. Die Auflösung des Vereins:

§26 Der Verein hört auf zu bestehen, durch einen Beschluss von 2/3 Mehrheit sämtlicher Mitglieder, welche bei der Mitgliederversammlung anwesend sind, oder falls ein solcher Beschluss nicht zustande kommt; durch einen Beschluss der Mehrheit der in einer 4 Wochen später stattfindenden Mitgliederversammlung.
Wird der Verein aufgelöst, so wird das vorhandene Vermögen nach Abzug der Schulden der Gemeinde Staig-Altheim/Whg. treuhänderisch übergeben, mit der Bestimmung, dieses Vermögen 10 Jahre zu verwalten und falls sich innerhalb dieser Zeit eine neue Musikkapelle bildet, es dieser zur Verfügung zu stellen. Sollte sich innerhalb 10 Jahren keine neue Musikkapelle bilden, so soll die Gemeinde das Vermögen an die hiesigen noch bestehenden Vereine gleichmäßig verteilen.

Vorstehende Vereinssatzung wurde bei der Generalversammlung am 15. März 1975 vorgelesen und beschlossen.