Jahreshauptversammlung 2018

Apr 25th, 2018 | By | Category: Allgemeines

Am 14. April fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung traditionell im Musikerheim statt.

Ulrike Orzet begrüßte alle anwesenden Gäste und begann anschließend mit dem ersten Teil des Berichts der Vorsitzenden. Sie konnte auf eine steigende Mitgliederzahl im vergangenen Vereinsjahr verweisen, darunter befinden sich 7 neue aktive Musiker unter 18 Jahren. Insgesamt hat der Verein 65 aktive Musiker mit einem Altersschnitt von 22 Jahren.

Sie bedankte sich bei allen aktiven Gestaltern im Verein für ihren Einsatz und die treue zum Verein.

Leider müssen vorrausschauend auf das Wahljahr 2019 einige Posten neu besetzt werden. Abegeben werden ihr Amt unsere Schriftführerin, unsere Jugendleiterin und ein Beisitzer. Für die vakanten Stellen werden ab sofort Nachfolger gesucht.

Im zweiten Teil ergriff Florian Stolz das Wort und berichtete über das musikalische Vereinsleben. Er konnte auf insgesamt 20 Auftritte verweisen, wobei er als Highlight den Auftritt im Europapark Rust, das Weiherfest in Wullenstetten sowie das gemeinsame Adventskonzert mit der Big Band Ulm hervorhob.

Bei der alljährlich mit Spannung erwarteten Liste der Probenbesuch jedes einzelnen Musikers mahnte er einen rückläufigen Probenbesuch um 2% bei insgesamt 44 Proben an. Jedoch gelang es einzelnen Musikern nur bis zu drei Fehlproben zu haben und überreichte ihnen einen Geschenkgutschein. Ebenfalls wurden die drei Register mit den am meisten anwesenden Musikern geehrt. Wie in den vergangenen Jahren sollte die Liste noch zu einigen Diskussionen nach der Versammlung unter den Musikern führen.

Im Anschluß daran gab Heidi Eberhardt einen genauen Überblick über alle Termine im vergangenen Jahr und verwies darauf, dass ein Einblick ins Protokoll jederzeit bei ihr möglich ist.

Als Ewald Skibba in seiner Funktion als Kassier das Rednerpult betrat, konnte man die steigende Spannung im Raum förmlich fühlen. Er konnte von gewinnbringenden Veranstaltungen sowie Spenden jeglicher Art berichten. Leider waren die Ausgaben höher als die Einnahmen was zu einem operativen Verlust von 403€ führte. Des Weiteren wieß er auf aus seiner Sicht steigende Kosten im nächsten Vereinsjahr hin.

Ein paar kurze Nachfragen später wurde Alfred Remmele als Kassenprüfer das Wort erteilt. Er sprach von einer vorbildlich geführten Kasse durch den Kassier und empfahl der Sitzung die Entlastung dessen. Er bekräftigte noch einmal den Trend der steigenden Kosten die in den letzten Jahren ebenso von den Kassenprüfern bemerkt wurde.

Anschließend folgte der Bericht unseres Dirigenten Jochen Müller. Er hob hervor das seit seiner Ankunft vor 1,5 Jahren eine sehr positive musikalische Entwicklung stattgefunden hat. Für ihn liegt die Messlatte nicht nur auf der komplett korrekten Ausführung des musizierens, es ist ihm ebenso wichtig, dass die Musiker Spaß an der Musik haben und das Publikum dieses auch merkt und von der Stückauswahl begeistert ist. Natürlich ist der rückläufige Probenbesuch für den Dirigenten ein Punkt bei dem er an alle Musiker appeliert diesen wieder zu steigern und Verantwortung für das eigene Register und die zu besetzenden Stimmen zu übernehmen. Er regte an sich eventuell in der Gemeinde befindlichende, ruhende Musikertalente zu reaktivieren und diese zum Mitspielen im Musikverein zu begeistern. Er bedankte sich bei der Jugendleiterin Sabine Bäuerle persönlich für die gute Zusammenarbeit sowie bei der gesamten Vorstandschaft. Nicht vergessen durfte er auch seinen Notenwart Rolf Schickler der einen aus seiner Sicht fantastischen Job macht. Ein kurzer Ausblick auf das Jahr 2019 und die Pläne die er mit der Musikkappelle verfolgt durften auch nicht fehlen. Die Teilnahme am Wertungsspiel hat für ihn große Priorität und die musikalische Gestaltung einer Serenade. Am Ende bedankte er sich bei seinen Musikern für den großen Spaß mit einem musikalisch motivierbaren Verein und schloß mit den Worten: „Spielfreude kommt von innen heraus!“.

Nach dem diese Worte verhalt waren, kam Sabine Bäuerle in ihrer Funktion als Jugendleiterin zu Wort. Sie konnte von einer steigenden Anzahl an Jungmusikern in Ausbildung und im Jugendorchester berichten. Es fand wieder eine Jugendwerbung im Kindergarten und im Musikerheim statt. Die verschiedenen Gruppen unserer Jungmusiker konnten bei zahlreichen Auftritten ihr können auch im vergangenen Jahr unter Beweis stellen. Ein Highight dabei war sicherlich das Vorspiel an dem 40 Instrumentalschüler in 26 Vorträgen das Publikum begeisterten. Dabei wurden 10 Jugendabzeichen vergeben. Aus den Aktivitäten des Jugendorchester hob sie das Wertungsspiel in Ballingen hervor. Auch beim Ferienprogramm der Gemeinde Staig hat der Musikverein unter der Regie unserer Sabine mitgewirkt und einen Kachonbaukurs mit Kachon spielen angeboten sowie eine Instrumentenvorstellung unter dem Motto „Manege frei“ inszeniert. Als Resümee zog sie, dass alle sich in Ausbidung befindlichen Jugendlichen großen Spaß am musizieren haben. Zum Schluss erhob sie noch ein flammendes Plädoyer für die Suche eines Nachfolgers ihres Amtes, welches sie aus persönlichen Gründen leider abgeben muss.

Zur Entlastung der Vorstandschaft wurde die Vertreterin der Gemeinde Margit Aberle gebeten. In einer kurzen Rede lobte sie die Aktivitäten des Musikvereins in der Gemeinde und sprach den Wunsch aus dies auch zukünftig so beizubehalten. In einer offenen Abstimmung konnte die Entlastung einstimmig gegeben werden.

Beim hitzig diskutierten nächsten Tagesordnungspunkt konnte die Versammlung sich letztendlich nach zähen Abstimmrunden auf einen neuen Mitgliedsbeitragssatz einigen. Dieser sieht vor einen Beitrag für Jugendliche unter 18 Jahren von 10€, einen passiven von 30€ sowie einem aktiven von 36€ zu erheben. Dieser tritt ab sofort in Kraft und wird beim nächsten Abrechnungszeitraum angewendet.

Als letzten Punkt durfte die Vorstandschaft langjährige Mitglieder für deren Treue zum Verein ehren. Anwesend waren Waltraud Wahl, welche für 25 Jahre Vereinstreue mit der Vereinsnadel geehrte wurde, sowie Hans Glanz, der für 40 Jahre Vereinstreue mit dem Vereinskrug  geehrt wurde.

Kommentare geschlossen.